B2B News
B2B News

FNZ erhält 1,4 Milliarden US-Dollar neues Kapital von CPP Investments und Motive Partners

FNZ erhält 1,4 Milliarden US-Dollar neues Kapital von CPP Investments und Motive Partners, um die Transformation der globalen Vermögensverwaltungsindustrie weiter zu beschleunigen

TORONTO, NEW YORK & LONDON, 11. Februar 2022: FNZ, die globale Vermögensverwaltungsplattform, hat sich im Rahmen einer der bisher größten Finanzierungsrunden im Vermögensverwaltungssektor 1,4 Mrd. US-Dollar neues Eigenkapital vom Canada Pension Plan Investment Board ("CPP Investments") und Motive Partners ("Motive") gesichert. FNZ wird dabei mit über 20 Mrd. US-Dollar bewertet und wird auch in Zukunft die geografische Expansion fortsetzen und Maßstäbe im Bereich der Innovationen setzen.
FNZ setzt auf Partnerschaften über die gesamte Branche hinweg, um Vermögensverwaltung und Finanzberatung für mehr Menschen zugänglich zu machen. Heute arbeitet FNZ mit über 650 Finanzinstituten zusammen, um mehr als 20 Millionen Menschen, unabhängig von ihrem finanziellen Hintergrund, beim Vermögensaufbau zu unterstützen. Dadurch wird von Jung bis Alt und vom Kleinanleger zum Wohlhabenden bis hin zu sehr vermögenden Anlegern für alle die Möglichkeit geschaffen, gemäß ihren Präferenzen aber auch zu ihren Bedingungen, Wohlstand zu schaffen.
FNZ vereint Technologie, Infrastruktur und Investment Operations in einer einzigen hochmodernen Plattform, die es den institutionellen Kunden ermöglicht, hochpersonalisierte und innovative Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln, die nahtlos auf die Bedürfnisse ihrer Kunden abgestimmt sind.
Die Investition von CPP Investments und Motive spiegelt das Vertrauen in das Geschäftsmodell und die zukünftigen Wachstumsaussichten von FNZ, sowohl in Märkten mit bereits bestehenden Aktivitäten als auch bei der Erschließung neuer Märkte, wider. Die Kapitalerhöhung wird FNZ helfen das Wachstum in Märkten, in die FNZ erst kürzlich eingetreten ist, und dabei insbesondere in Nordamerika, weiter voranzutreiben. CPP Investments investiert insgesamt 1,1 Milliarden US-Dollar.  
Seit der Gründung im Jahr 2003 in Neuseeland hat die FNZ ein exponentielles Wachstum verzeichnet. In den letzten fünf Jahren hat sich das verwaltete Vermögen von 212 Milliarden US-Dollar auf über 1,5 Billionen US-Dollar versiebenfacht. Das Unternehmen arbeitet heute mit über 650 großen Finanzinstituten und über 8.000 Vermögensverwaltungsfirmen in 21 Ländern zusammen, darunter abrdn, Allianz, Aviva, Barclays, BNP Cardif, BNZ, Colonial First State, Generali, Jarden, Lloyds, Momentum, NAB, Quilter, Swedbank, UOB und Vanguard. Dieses Wachstum wird sich fortsetzen, da FNZ seine Marktdurchdringung beschleunigt und einen größeren Anteil am globalen Vermögensmarkt von ca. 100 Billionen US-Dollar anstrebt.
FNZ ist weiterhin ein bei den Investoren sehr gefragtes Unternehmen. Motive Partners und CPP Investments sind der fünfte und sechste externe Aktionär von FNZ. Im Jahr 2018 erwarben CDPQ und Generation Investment Management im Rahmen einer auf langfristige und nachhaltige Investitionen ausgerichteten Partnerschaft eine Mehrheitsbeteiligung. Im Jahr 2021 kam Temasek hinzu, um FNZ insbesondere auf den asiatischen Märkten zu unterstützen. Alle Investoren bleiben langfristige und engagierte Aktionäre, ebenso wie die mehr als 800 Mitarbeiter-Aktionäre. Keiner der Investoren wird im Rahmen der Transaktion Sekundäranteile verkaufen. 
Lazard fungierte als exklusiver Finanzberater und Allen & Overy LLP als federführender Rechtsberater von FNZ bei der Kapitalerhöhung.
Adrian Durham, Gründer und Group CEO von FNZ, kommentierte die heutige Transaktion mit den Worten: "Die heutige Ankündigung ist eine starke Bestätigung für die Erfolgsbilanz und die zukünftige Strategie von FNZ. Das Unternehmen hat erfolgreich ein exponentielles Wachstum in Bezug auf Breite aber auch Tiefe der Kundenbeziehungen nachgewiesen. Zudem wurde die geografische Expansion erfolgreich fortgesetzt, wobei sich der Umsatz der Plattform in den letzten drei Jahren mit nun über 1 Milliarde US-Dollar pro Jahr mehr als vervierfacht hat. Dabei ist FNZ sowohl profitabel als auch nachhaltig gewachsen. 
Unser Wachstumskurs zeigt keine Anzeichen einer Verlangsamung, und wir sind froh, CPP Investments und Motive Partners bei FNZ willkommen zu heißen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihnen. Wir werden weiter in unsere Kernplattform investieren und sie verbessern, um unseren Partnern und deren Kunden einen starken Zusatznutzen zu bieten."
Hafiz Lalani, Managing Director, Head of Europe, Direct Private Equity bei CPP Investments, sagte: "FNZ bietet eine einzigartige End-to-End-Value-Proposition, die es den weltweit führenden Vermögensverwaltern ermöglicht personalisierte, transparente und leicht zugängliche Lösungen anzubieten. Dadurch können Kosten und Komplexität reduziert und zudem die langfristige Geldanlage der Menschen verbessert werden. FNZ hat beachtliche Erfolge erzielt. Wir freuen uns, FNZ und sein Management bei der weiteren Umsetzung ihrer Vision zu unterstützen, die globale Präsenz von FNZ zu erweitern und gleichzeitig risikoadjustiert attraktive Renditen für CPP-Beitragszahler und Begünstigte zu erzielen.
Wir sind überzeugt, dass wir gemeinsam mit Motive eine einzigartige Kombination aus langfristigem Kapital und spezialisiertem Fachwissen im Bereich der Vermögensverwaltung bieten. Wir freuen uns darauf, ein strategischer und wertstiftender Partner für FNZ zu sein und uns den bestehenden Investoren des Unternehmens anzuschließen."
Rob Heyvaert, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von Motive Partners, der nach Abschluss der Transaktion als Non-Executive Director in den Vorstand der FNZ Group eintreten wird, sagte: "Wir freuen uns sehr über die Möglichkeit, mit dem Team von FNZ zusammenarbeiten zu können. Seit der Gründung von FNZ hat das Unternehmen einen außergewöhnlichen Wachstumskurs eingeschlagen. Indem wir unsere starke Expertise, unser Wissen und unseren Zugang zum globalen Finanzdienstleistungssystem kombinieren, haben wir die Möglichkeit, Kunden in der Vermögensverwaltung auf der ganzen Welt einen außergewöhnlichen Mehrwert zu bieten, um der wachsenden Nachfrage gerecht zu werden."