Fundresearch

Fundresearch

Mit den Marktnews von Fundresearch erhalten Sie die aktuellsten Informationen am Fondsmarkt

Danske Invest: Qualitätsaktien mit überzeugendem Charakter

Unternehmen, die stabile und hohe Dividenden an ihre Aktionäre ausschütten, bieten häufig eine begehrte Kombination aus guter Rendite und geringeren Kursschwankungen als der breite Aktienmarkt.

Regelmäßige Dividendenausschüttun­gen haben in der Vergangenheit bei einer Aktienanlage einen bedeutenden Teil der Gesamtrendite ausgemacht. Insofern zählen Unternehmen mit hohen und steigenden Dividendenzah­lungen zu einem besonders interes­santen Segment des Aktienmarktes.
 
Denn Unternehmen, die in der Lage sind, Jahr für Jahr hohe Dividenden an ihre Aktionäre auszuschütten, besit­zen oft robuste Geschäftsmodelle mit gut prognostizierbaren Gewinnen und stabilen Cashflows. Mit anderen Wor­ten: Hier lassen sich Qualitätsunter­nehmen finden, die nicht nur ein über­zeugendes, langfristiges Renditepotenzial aufweisen, sondern deren Notierungen tendenziell weni­ger schwanken als der breite Aktien­markt, da sie auch in Phasen mit fal­lenden Kursen verhältnismäßig stabile Dividendenerträge bieten. Gerade letz­teres gilt unter vielen Anlegern als eine gefragte Eigenschaft.
 
Peter Nielsen ist leitender Fonds­manager des Danske Invest SICAV Europe High Dividend Class A / Class I Fonds, der aktiv verwal­tet wird und seinen Schwerpunkt auf europäische Unternehmen mit hohen Dividendenausschüttungen im Ver­hältnis zum Preis pro Aktie legt. Das Fondsmanagement möchte, eine Kom­bination aus Mehrrendite und einem niedrigeren Risiko im Vergleich zur Benchmark, dem europäischen Akti­enindex MSCI Europe, erreichen.
 
„Wir investieren in ein konzentrier­tes Portfolio aus etwa 35 Unterneh­men. Unser Ziel ist eine langfristige Mehrrendite von drei Prozentpunkten pro Jahr vor Kosten und ein Beta unter eins. Das heißt, der Fonds unter­liegt geringeren Schwankungen als der breite Aktienmarkt“, erklärt Peter Nielsen.

Hohe Dividendenrendite

Seit Danske Invest im Jahr 2003 den ersten Dividendenfonds aufgelegt hat, konzentriert er sich gemeinsam mit seinem Teamkollegen Asger Lund Nielsen auf Dividendenaktien. Ihr Investmentprozess basiert auf einer langjährigen Anlageerfahrung in die­sem Bereich. Das Portfolioteam inves­tiert vorwiegend in mittlere und große Firmen – stets mit einem langfristigen Anlagehorizont.
 
Aktuell ist der Fonds am stärksten in Finanztiteln und Versorgern inves­tiert. Die Dividendenrendite der Port­foliobestände liegt zurzeit bei 4,4% auf Basis der erwarteten Dividenden für 2017. Im Vergleich dazu beträgt die durchschnittliche Dividendenrendi­te von europäischen Aktien 3,2%, US-amerikanische Aktien weisen in der Regel eine Dividendenrendite von etwa 2% auf.
 
„Europa gilt traditionell als die Regi­on mit den höchsten Dividenden, wohingegen sich die Unternehmen in den USA eher auf Aktienrückkäufe oder Investitionen in das Wachstum konzentrieren“, erläutert Peter Niel­sen.
 
Für die Titelauswahl nutzt das Port­folioteam ein quantitatives Modell, das aus dem Aktienuniversum eine Liste mit den 40% der Unternehmen her­ausfiltert, die die beste Kombination aus einer hohen Dividende im Verhält­nis zum Aktienkurs, einer niedrigen Bewertung und einer hohen, stabilen Eigenkapitalrendite aufweisen.

Sorgfältige Titelauswahl

Ausgangspunkt für die anschließende Auswahl der Portfoliobestände ist eine gründliche Fundamentalanalyse der Unternehmen sowie Firmenbesuche und Treffen mit den jeweiligen Mana­gern. Dabei konzentriert sich das Port­folioteam nicht nur auf die aktuelle Geschäftssituation der Unternehmen, sondern auch auf ihr Entwicklungspo­tenzial.
 
„Schütten Unternehmen zum jetzi­gen Zeitpunkt hohe Dividenden aus, kann das für Anleger häufig ein verfüh­rerischer Orientierungspunkt sein. Hohe Dividenden sind jedoch keine Garantie dafür, dass die langfristigen Geschäftsmodelle der Unternehmen gesund und nachhaltig sind. Deshalb bemühen wir uns, Firmen mit soliden Geschäftsmodellen und kompetenten Unternehmensleitungen auszuwählen, um auch künftig attraktive Dividenden­ausschüttungen erwarten zu können“, erklärt Peter Nielsen.

Risiken des Fonds

Obwohl Aktien mit hohen und stabilen Dividendenausschüttungen häufig weniger schwanken als der breite Akti­enmarkt, ist eine Anlage in den Danske Invest Europe High Dividend Fund trotzdem mit erheblichen Risiken ver­bunden. In schlechten Aktienmarkt­phasen können Dividendentitel im schlimmsten Fall große Verluste erlei­den. Darüber hinaus hängt die Rendite des Fonds unter anderem auch von der Fähigkeit des Portfolioteams ab, renditeträchtige Aktien für das Portfo­lio auszuwählen.

Die gesamtwirt­schaftliche Entwicklung in Europa ist ein weiterer bedeutender Risikofaktor. Ein niedriges oder negatives Wachs­tum in Europa kann zu Kursrückgän­gen am Aktienmarkt führen. Gleich­wohl können höhere Zinsen die Attraktivität von Dividendenaktien relativ gesehen schmälern.

powered by
€uro FundResearch