Fundresearch
Fundresearch

Mit den Marktnews von Fundresearch erhalten Sie die aktuellsten Informationen am Fondsmarkt

Euro Fund Forum: Auf den Wandel in Japans Unternehmen setzen

Die Abenomics haben in Japan zu einem tiefen Strukturwandel geführt – sowohl in der Wirtschaft als auch auf dem Aktienmarkt. Mit dem Comgest Growth Japan eröffnet die Fondsboutique Comgest Anlegern die Möglichkeit, am Wachstum ausgesuchter japanischer Qualitätsaktien zu partizipieren.

Gegründet im Jahr 1985 gehört das französische Fondshaus Comgest heute zur Creme der europäischen Asset-Manager: Bereits zum vierten Mal in Folge wurden die Franzosen vom Finanzen Verlag mit dem Goldenen Bullen für die „Fondsboutique des Jahres 2018“ ausgezeichnet. Dabei liegen die Assets under Management mit etwas mehr als 28 Milliarden Euro nicht unbedingt in der Spitze des Felds. Dafür setzt man bei Comgest eher auf Qualitätswerte, die langfristig und überdurchschnittlich stark wachsen.

So auch beim Comgest Growth Japan, der auf den Wandel in Japans Unternehmen setzt. Dieser vollzieht sich in mehreren Bereichen, nicht zuletzt auf dem Arbeitsmarkt, wo bereits heute ein großer Mangel an Arbeitskräften herrscht – was zum Beispiel Unternehmen wie Personalagenturen interessante Geschäftsmöglichkeiten erschließt.

Boomende Branchen sind aber auch Mode und Lifestyle sowie der Tourismus. Europäer sehen Japan noch immer als Industrie- und Exportnation, für Asiaten hingegen ist Japan ein Lifestyle-Trendsetter. Insgesamt sind die Gewinne je Aktie von 2012 bis 2018 bei den Titeln des MSCI Japan um 22 Prozent gewachsen – beim MSCI World waren es indes etwas über sieben Prozent. „Japans Aktien werden absolut und relativ gesehen mit den niedrigsten Bewertungen seit drei Jahrzehnten gehandelt”, erklärt Wolfgang Fickus, Mitglied des Investmentkomitees bei Comgest.

Während das Gros der herkömmlichen Japan-Fonds in Autohersteller oder Banken investiert, vermeidet das Fondsmanagement des Comgest Growth Japan bewusst die im Ausland bekannten Bluechips und investiert lieber in heimische Wachstumstreiber.

Mit 40 Positionen ist das Portfolio noch überschaubar, wenn man sich vor Augen führt, dass über drei Viertel des Fondsvermögens von nicht mehr als 15 Aktien gestellt werden. Darunter befinden sich vor allem Konsumgüterhersteller wie Pola Orbis und Fast Retail, aber auch Hersteller von Ausrüstungen für die Automatisierungsindustrie wie Nidec oder Monotaro.

powered by €uro FundResearch