Regulatorik bei ebase
Regulatorische Änderungen 2018
  • MiFID II
  • Reform Investmentsteuergesetz (InvStG)
  • Weitere Gesetze, Verordnungen und Richtlinien

Die Umsetzung der "Markets in Financial Instruments Directive II" – kurz: MiFID II – in deutsches Recht wird immer konkreter. Erfahren Sie mehr über die wesentlichen Meilensteine, Inhalte und die geplante Umsetzung bei ebase.

Durch die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) werden die Regeln für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten durch private Unternehmen und öffentliche Stellen EU-weit vereinheitlicht.

Ab dem 01.01.2018 tritt das neue Investmentsteuerreformgesetz in Kraft. Ziel der Investmentsteuerreform ist es, die Berechnung der steuerpflichtigen Erträge aus Investmentfonds für den Anleger einfacher und leichter nachvollziehbar zu machen. 

Während bisher erst auf der Anlegerebene Steuern anfallen, wird mit der Investmentsteuerreform ab Januar 2018 auch der Fonds besteuert. Zukünftig werden inländische Fondserträge (Dividenden, Immobilienerträge und sonstige Einkünfte) bereits auf Fondsebene mit einer Körperschaftsteuer in Höhe 15 % Steuer belastet. Alle weiteren Erträge (z. B. Zinserträge, ausländische Dividenden und Veräußerungsgewinne) werden beim Fondsanleger besteuert.

PSD II (Payment Services Directive)

Mit der Neuregelung der zweiten EU-Zahlungsdiensterichtlinie (PSD II) soll die Harmonisierung und Digitalisierung des EU-weiten Zahlungsverkehrs weiter vorangetrieben werden. Ziel ist es, den Verbraucherschutz zu verbessern, die Sicherheit von Zahlungsdiensten zu erhöhen und technische Innovationen zu fördern. 

  • Neues GWG und StUmgBG
  • EU-Datenschutzgrundverordnung
  • MiFID II / MiFIR
  • Reform der Investmentbesteuerung